Neue Antennenstandorte von Salt & Austausch von bestehenden Antennen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Auch hierzu meinte ich mich zu erinnern, dass im android-schweiz.ch Forum mal ein anonymer Swisscom Techniker schrieb, dass sie vom BAKOM quasi "genötigt" werden, weit unter die bewilligte Sendeleistung zu schrauben weil die Deutschen (Bundesnetzagentur) via EU im Grenzraum Aargau-Baselland über zu starke Schweizer Antennen klagen!! LACHHAFT!
      Wir wissen wohl beide (sowohl von der Theorie als erst recht von der Praxis) dass die Deutschen senden, was das Zeug hält.
    • ...und das mit voller Absicht, wenn man dem Telekom-Techniker glauben darf, der mir sagte "die senden in den Grenzregionen so stark, damit Deutsche in der Grenzregion kein Roaming zahlen müssen, wenn sie nur mal kurz rüber gingen"... (Achtung: keine Ahnung wie zuverlässig diese Info ist, ABER)

      Würde auf die Antenne östlich von Öhningen passen: jene leuchtet genau den "Öhninger Zipfel" am Untersee aus; kommt nicht über den Schiener Berg, längst nicht rüber nach Konstanz oder den Radolfszeller-See (also den Ausläufer da oben), und nach Gailingen schonmal gar nicht (Hohenklingen ist im Weg)... DIESE Antenne muss nich so stark senden wie jetzt bsp. die bei Radolfzell, die ein grösseres Areal ausleuchtet, tut's aber trotzdem.

      Dafür hat dann bsp. Salt zwei Antennen in Stein am Rhein, deren Wegfall (um es überspitzt zu formulieren) keiner bemerken würde, der nicht 10 Meter von denen entfernt wohnt...
    • @salt86 und @NoName87

      Also das mit Wuppenau stimmt nicht ganz: Die Strecke Weinfelden-Zuzwil bzw. Mettlen TG - Rossrüti SG hat schlechtes Netz einverstanden, ABER es wurde verbessert. Salt hat seit Jahren DIESE Antenne: map.geo.admin.ch/mobile.html?t…73148644&crosshair=marker
      Seit ca. 1-2 Jahren nicht mehr nur GSM1800 (EDGE), sondern auch UMTS900.
      Heute höchstpersönlich getestet.

      Die neue Antenne in Schwarzenbach ist von Salt, kann ich höchstpersönlich bestätigen, habs Logo gesehen. Sendet UMTS900, UMTS2100, LTE800, LTE1800
    • Also die von dir gekennzeichnete Antenne auf dem Hügel zwischen Wuppenau und Braunau gehört Sunrise. Das weiss ich noch von meiner Zeit als ich bei Sunrise gearbeitet habe. :) Da war lange eine Empfangslücke. Ob sich zwischenzeitlich auch Salt dazugeschaltet hat oder ob es sich hierbei um Network Sharing handelt, ist mir unbekannt. Ich weiss von anderen Salt-Kunden, dass der Empfangspegel bei null liegt in Wuppenau.
    • Also ich nehme mal an, du meinst die Antenne an der Guschastrasse 106 ?
      > Gesuch war im 2015 drin: sevelen.ch/Portals/0/Content/D…20Gemeinde/VERH151130.pdf

      Es gab im November 2016 ein Gesuch für einen Standort keine 300m weiter, wieder ein casus Sirnach: sevelen.ch/News/News/articleTy…uche--offentliche-Auflage

      > bin sehr gespannt ob BEIDE Standorte kommen UND ob für den neueren das Baugesuch ebenfalls schon rechtskräftig ist.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von 4G-Fan ()

    • Hallo 4G-Fan
      Nimmt mich auch Wunder ob Salt in Sevelen beide Antennen baut. Ich bin in Sirnach davon ausgegangen, dass der 2. Standort (Cresta Velofabrik) als Alternative für den Fall einer Ablehnung des Baugesuch an der Fischingerstr. dienen sollte und schlussendlich nur eine Antenne gebaut wird (auch wenn es schlussendlich zwei gültige Baubewilligungen gibt), nun wurden wir eines besseren belehrt. Mal schauen was in Sevelen passiert....
      In Braunau und Wuppenau habe ich mit Salt nahezu keinen Empfang, Sunrise hat auf dem Hügel dazwischen einen optimalen Standort gefunden, schade dass dieser nicht gemeinsam mit Salt genutzt wird. Sollte sich dies geändert haben wäre dies natürlich toll, bei meinem letzten Ausflug in diese Region vor ein paar Wochen war aber noch nichts mit Empfang.

      LG
      salt86
    • Ich HOFFE und denke, sie werden beide bauen, auch in Sevelen. Denn sie wollen stark aufholen, zu Swisscom aufschliessen und dazu wird das benötigt. (Sunrise will dieses Jahr ja geradezu ÜBERFLÜGELN, mit der übereuphorischen Meldung von vorgestern wollen sie ja ALLE(s) übertrumpfen.

      Zu Braunau: Der Punkt ist der, Salt nutzt den Standort wahrscheinlich mit, hat aber nur kleine Antennen dran, Sunrise hingegen grosse, ausserdem deckt Salt nur in eine zwei Richtungen ab, Sunrise zwar auch nur in zwei, aber in andere, richtigere Richtungen (verzeiht bitte den unpassenden Komparativ)
    • 4G-Fan schrieb:

      (...)
      Achtung bei den (meistens) montags bis 10 Uhr jeweils aktualisierten Salt Network Updates: Längst nicht alle Site Upgrades oder Neubaustandorte werden auf der Liste aufgeführt. Könnte dir eine ganze Liste machen, welche nie/nicht aufgeführt wurde!!
      Leider fand ich trotz hartnäckigem Suchen NICHTS !
      >>> Kleines Beispiel bezüglich dem Umstand, dass Salt längst nicht alle Standorte in der Netzwerk-Update Liste "Status der Verbesserungen" (salt.ch/de/outages/status/) aufführt:
      Salt veröffentlich ja nun zum 3. Mal in Folge ein sogenanntes "Netzwerk-Update" (salt.ch/de/press/).
      Dieses Mal (Monat Februar 2017 > salt.ch/media/press/files/2017…uar%20Netzwerk-Update.pdf) namentlich erwähnt werden drei Neubaustandorte, die in der Liste der Verbesserungen nicht aufgeführt wurden oder zumindest habe ich die nicht gesehen im Monat Februar:
      Pfaffnau LU
      Genf (Stadt)
      Jaun GR
      > So oder so erfreulich ist dies grds. für den Kunden. Nicht nur wird bei Salt als einzigem Anbieter ausgewiesen, WO das Netz verbessert wurde, sondern es werden auch Ausfälle - mittlerweile zeitnahe - ausgewiesen. Das finde ich kundenfreundlich und transparent.
    • Hallo Dosc

      Also, ich weiss in meiner Region meist von den entsprechenden Baugesuchen welche Antenne wem gehört. Natürlich lassen sich auch aufgrund der Empfangsstärke Rückschlüsse ziehen.
      Mit Messequipment fahre ich aber nicht durch die Gegend, ab und zu mal den Netmonitor vom iPhone nutzen um bspw. zu sehen auf welchem Frequenzband 4G läuft mehr aber nicht, evlt. sind andere hier im Forum besser ausgerüstet.

      Hier noch ein Interview zum Ausbau im Appenzellerland:
      tagblatt.ch/ostschweiz/appenze…noriert;art120091,4935056

      LG
      salt86
    • Dito. Ein Hobby ist eben ein Hobby. Mit Erkenntnis, Beobachtung und Ausprobieren steigt die Erfahrung und vergrössert sich das Wissen.

      @salt86 > läuft auf deinem iPhone 7 Plus der Netzmonitor, also kannst du diesen wirklich öffnen?
      Habe mehrere Kollegen mit iPhone 7 oder 7 Plus, bei allen lässt sich der Monitor zwar öffnen, aber nichts anzeigen. Oder hat Apple diesen Bug nun behoben ? (Nicht dass du jetzt denkst, meine Kollegen wissen auch nur im Ansatz, was ich jeweils auf ihren iPhones ausprobiere wenn ich den Netzmonitor öffne...)
      ********************************************************************
      Für Laien, die ein iPhone haben: Der Netzmonitor lässt sich wie folgt öffnen:
      GENAU WIE wenn man eine Nummer anrufen würde Folgendes eingeben: *3001#12345#* dann Anruftaste drücken:
      > war vor dem Aufrufen des Netzmonitors eine 4G Verbindung vorhanden > "Serving Cell Info" anwählen > "Freq Band Indicator" entspricht dem Band.

      > war vor dem Aufrufen des Netzmonitors eine 3G Verbindung vorhanden > "UMTS Cell Environment" anwählen, dann "UMTS RR Info" > für die Frequenz ist der UARFCN / EARFCN / ARFCN Code relevant.

      > war vor dem Aufrufen des Netzmonitors eine 2G Verbindung vorhanden > "GSM Cell Environment" anwählen, dann "GSM Cell Info", dann "GSM Serving Cell", dann erscheint der ARFCN.

      > EARFCN berechnen: niviuk.free.fr/umts_band.php

      Band 3 = 1800 MHz (am verbreitetsten)
      Band 7 = 2600 MHz (seltener, v.a. Ballungsräume, Hotspots, Flughäfen, Bahnhöfe, Events, usw.)
      Band 20 = 800 MHz (gute Reichweite & Gebäudedurchdringung, v.a. im Ländlichen, zunehmend auch im Städtischen; Sunrise fast überall Band 20 (Stadt & Land); Swisscom mittlerweile auch, vielerorts als Ergänzung für guten Indoorempfang; Salt ist am Aufholen aber noch weit abgeschlagen, gutes Einzelbeispiel: vom Üetliberg hinunter in Richtung Unispital Zürich senden sie auch auf Band 20...)
      Band 1 = 2100 MHz, v.a. bei Swisscom im Aufbau, z.B. Gotthardbasistunnel, vereinzelt jetzt auch in Ballungsräumen für CA (Carrier Aggregation = Bündelung mehrerer Frequenzen); vereinzelt dürfte Salt auch nachziehen; Sunrise wird kaum LTE2100 einführen weil sie da zu wenig Bandbreite haben > siehe hierzu: bakom.admin.ch/bakom/de/home/f…sunrise-und-swisscom.html
      Die häufigsten UARFCN Codes für 4G bei den drei Schweizer Anbietern:
      6200 = Sunrise, 10 MHz Bandbreite/Bandwidth, 796-806 MHz im Download
      6300 = Swisscom, 10 MHz Bandbreite/Bandwidth, 806-816 MHz
      6400 = Salt, 10 MHz Bandbreite/Bandwidth, 816-826 MHz
      1850 = Sunrise auf 1800 MHz, 20 MHz Bandbreite
      1676 = Salt auf 1800 MHz, 15 MHz Bandbreite, insbesondere dort, wo noch viel GSM auf 1800 läuft
      1651 = Salt auf 1800 MHz, 20 MHz Bandbreite
      1301 = Swisscom auf 1800, 20 MHz Bandbreite

      Weitere (ich weiss nicht alle im Kopf auswendig, sorry)
    • Hallo 4G-Fan


      Ich habe iOS 10.3 (aktuellste Public Beta) installiert, seit iOS 10.3 (evtl. schon vorher, bin mir nicht mehr sicher) funktioniert der Netmonitor wieder (siehe Anhang). Das Problem war offenbar, dass der alte Netmonitor nicht kompatibel ist mit den Intelchips welche Apple in die EU Versionen des iPhone 7 verbaut. Ein Wunder ist dieser Netmonitor aber nicht, manchmal wird gar nichts angezeigt (please come back later...), ich denke da bieten Android Geräte schönere/interessantere Möglichkeiten.

      LG
      salt86
      Bilder
      • IMG_1544.PNG

        152,77 kB, 1.242×2.208, 170 mal angesehen
    • Danke für den Link zum cash Artikel, 4G-Fan.
      Schön das Salt vorwärts macht.

      Ich habe noch ein Artikel zum Thema 2G gefunden: inside-channels.ch/articles/47196
      Für 2G Anwender (Alarmanlagen, POS Payment Terminals, Liftanlagen etc.) natürlich ägrerlich, aber für die effiziente Nutzung der Frequenzen natürlich unabdingbar.

      Auf der Bakom Webseite ist nun die 2. neue Salt Antenne in Sirnach und die Antenne in Eschlikon auch endlich eingetragen, offenbar handelt es sich bei der Antenne in Eschlikon um eine reine 4G Antenne (wie in Erlen TG). Jetzt wäre es dann wohl noch Zeit VoLTE einzuführen.

      LG
      salt86