Unfall-Verhütung: der beste Handyschutz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Transportprofil: Hosentasche.

      Ich nutze für meine Handys PU-Leder-Hüllen zum Aufklappen;
      innen in diesen Hüllen befindet sich eine Hartschale die das Handy auf nimmt, und ein paar Inserts für Kreditkarten.

      Die Hüllen habe ich jeweils über ebay oder aliexpress (günstig) gekauft,und die Qualität ist entsprechend dem Preis niedrig.
      So löst sich bsp. an der Hülle vom Nexus die Gummiumringung der rückseitigen Öffnung für Fingerabdrucksensor und Kamera auf; die Dichtungen sollten Staub und Schmutz vorm Eindringen abhalten.

      Durch das "Zuklappen" der Hülle wird das Display nicht unnötig durch Staub oder andere Hosentaschen-Inhalte beschädigt.

      Verschleiss: vorhanden. Die Hülle ist soweit stabil, die Hartschale ebenso - nur die weicheren Gummiteile fangen, nach 1,5 Jahren Einsatz, an sich aufzulösen.

      Kaufempfehlung? Bedingt, da der Verschleiss relativ schnell einsetzt und danach Kompromisse bez. Verschmutzung/Schutz gemacht werden müssen.

      --------

      Transportprofil: Gürtel

      Alternativ, gerade im Sommer, nutze ich ausserdem eine Gürteltasche aus 600D-Cordura, welche Spritzwasser-Dicht ist. Bezogen ebenfalls über aliexpress. Die paar Franken haben sich gelohnt, die Tasche ist eine Universalgrösse, lässt sich im Molle-System befestigen.

      Das Handy (auch mit der Kunstlederhülle) passt super, und da es so nicht in der Hosentasche ist, kann es unter "beengten Umständen" auch nicht zu einem "Bendgate" kommen, wenn die Gürteltasche entsprechend seitlich (oder am Rucksack) befestigt ist.

      Nachteil der Gürteltasche: die Abdeckung hat eine grosse Lasche, die mit einer ebenso grossen Klettfläche verschliessen lässt. Ein Öffnen ist so nur durch "stärkeres Reissen" möglich. Ein Verkleinern der Klettfläche ist möglich (bsp. durch Abdecken der Klettfläche), aber führt natürlich zu einem geringeren Halt der Lasche.

      Besonders wenn viel Bewegung (bsp. auf dem Fahrrad) im Spiel ist, erweist sich die Tasche als nützlich. Die Mollelaschen lassen sich - Systembedingt - soweit öffnen, das man die Tasche sogar am Fahrradlenker od. -rahmen befestigen kann (wenn man das denn will).

      Verschleiss: Klett wird dreckig, nichts was eine gute Bürste nicht lösen könnte.

      Kaufempfehlung? Ja.
    • Ich habe bei mir einfach eine Silikonhülle am Smartphone (auch von Aliexpress).
      Da mein Xiaomi-Gerät auf der Rückseite sehr rutschig ist, ist so ein Hülle schon fast zwingend notwendig wenn man nicht möchte, dass einem das Teil aus der Hand rutscht.
      Bisher hatte die Hülle ihren Dienst erfüllt und das Handy lebt noch ohne Kratzer. Jedoch muss man sagen, dass ich nicht der Typ bin, dem das Handy alle 2 Tage mal runterfällt (Ja, ich kenne so Kandidaten :-)).
      Nach 1.5 Jahren Benutzung sieht die Hülle jedoch schon etwas mitgenommen aus. Aber nach der Zeit kann man sich ja auch mal eine neue kaufen.

      In den nächsten Tagen sollte ich mein Xiaomi Mi 8 erhalten und werde da dann eine andere Hülle haben. Mal sehen ob die das Handy auch wieder mindestens 1.5 Jahre erfolgreich schützen kann.
    • Ich habe aktuell eine Spigen "Rugged Armor Hybrid Case" an meinem SE plus ein Panzerglas vorne drauf ... früher hatte ich glaub das Neo Hybrid Case - auch von Spigen ...

      Auch bei ein paar Stürzen hatte ich noch nie einen Displayschaden
      iPhone SE / Sunrise Freedom super max inkl. share data (qoqa) (ehemals Salt 1999 - 2016)
      TP-LINK WLAN-Router M7350 4G/LTE
      iPadmini ohne SIM
      Mykronoz ZeTime