Tops und Flops der letzten Zeit

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich sehe das ähnlich wie Aram. Als iPhone Benutzer schätze ich WiFi Calling zwar, besonders bei den Android Geräten ist es aufgrund der Abhängigkeit von der Firmware jedoch eher ein Flop.

      Worauf ich persönlich sehr gespannt bin ist die eSIM. Je nach dem wie diese eingeführt wird und wie einfach es möglich sein wird den Provider kurzfristig zu wechseln wird sie Top oder halt doch Flop.
    • ...interessant, WiFi-Calling ist für mich - neben VoLTE - auch ein Flop, eben wegen den Carrier-Entitlements, die im Prinzip die Wiedereinführung des Branding bewirkten -> nutze das vom Provider freigegebene und angepasste OS, oder verzichte auf die volle Funktionalität... (VoLTE benötigt ebenfalls CE's) (hierzu wirds interessant, wenn bsp. in Android ein weiterer kritischer Bug auftaucht und die aktuellen Top-Modelle wegen den Provider-spezifischen Firmwares keine Updates bekommen)

      Wobei man hier fairerweise zugeben muss, das Swisscom das Thema besser "anpackt" als bsp. Salt, da SC die Entitlements gleich für beides einspielte (und mehr Hersteller auf seine Seite ziehen konnte), währenddem Salt ... naja; kleinster Provider der Schweiz, Flopt am laufenden Band, etc - da würde ich als Hersteller auch keine Kapazitäten für verbraten wollen...

      Ehrlich gesagt finde ich wenig "Tops" der letzten Zeit; gab viele gute Ideen, aber die Umsetzung... Bsp. mobile-ID (Idee gut, aber als Kunde zahlen damit man sich damit einloggen darf, wenig Komforgewinn), Joyn (...war den Providern wohl zu offen mit XMPP, SIP etc, zumal dann auch von Class-A hätte Abschied genommen werden müssen (wg. Erreichbarkeit der Geräte von Aussen)), LTE/endlich vernünftige Datentarife (aber Class-A (nein, ich nutze nicht die neue Notation ;) - DIE verpasste Gelegenheit IPv6 einzuführen), und last but not least: immer grössere Phones (5,5" geht schon als klein durch) - endlich kann man Youtube-Videos vernünftig sehen, nur werden die Geräte so gross, das sie in keine Hosentasche mehr passen ohne zu knicken (vgl. das neueste iPhone ;)

      Von daher nenne ich "DualStack light", wie von T-Com eingeführt, als Top: zumindest der Versuch IPv6 der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen, und sich von NAT und den damit verbundenen Problemen abzuwenden...
    • Aram schrieb:

      Also Wifi Calling ist schon mal - ganz klar - ein Flop, da es nun nach über einem halben Jahr - immernoch - nur für ganz wenige Geräte verfügbar ist.
      Hierzulande kann ich das (fast) zu 100% so unterschreiben. Hat man kein iPhone ist man wieder ganz schnell an Providerspezifische Firmware gebunden. Kommt noch dazu, dass Salt. kein VoLTE hat und somit alle Anrufe "abgewürgt" werden wenn man aus dem Bereich der WLAN-Abdeckung geht. Hier hat die Swisscom wenigstens etwas weiter überlegt...

      Weiss eigentlich jemand wie es mit WiFi Calling ennet dem grossen Teich (Atlantik) aussieht? Ist das da eine reine AT&T / Verizon Domäne oder gehört das dort zum guten Ton bei den Netzanbietern?
      [Insert Signature here]
    • Also da in D hauptsächlich VoLTE vorangetrieben wird (aber zeitgleich WiFi-Calling vergessen geht, wies scheint), scheint es überal an den gleichen Stellen zu harpern:
      Hersteller der Geräte, Carrier Entitlements die von den Providern für die Geräte erstellt werden müssen, und das ganze dann kombiniert zum Kauf angeboten...

      Andererseits war ausgerechnet Joyn in den USA UND (dickes UND) bei Vodafone (D) und Orange (F) resp. danach France Telecom schon weit vorne, dann kam Apple und hat das verstaubte WiFi-Calling "erfunden" und jeder wollte es haben... Obwohl Joyn mit dem offenen Standard eig. nur die (gleichen) Anpassungen am Backend (und die installation der längst vorhandenen App) benötigt hätte um überal zu laufen (notfalls auch mit Class-A, wenn man nicht mit anderen Providern hätte zusammenschalten wollen), und demzufolge einfacher zu implementieren gewesen wäre (wobei - "three" (GB) hat ja Wifi-Calling auch mit ner App - ohne CE-Firmwares - umgesetzt)...

      Naja eben - WiFi-Calling ist ein Flop. Statt Joyn zu nehmen lieber prorpietärer Nonsense mit Spezialupdates... Allein die Kundschaft, die man damit ausschliesst... Was machen bsp. jene, die ihre Geräte - aus Mangel an Updates - mit Cyanogenmod (oder AOSP etc) ausstatten? Die bekommen NIE die CE's - die Joyn-App hätte man so installiert... Und die gibts nicht nur für Android und iOS, sondern auch für Blackberry und Windows Mobile... Auf einen Schlag alle Geräte... Aber äbe, s'hät jo möse proprietär si... (en Schulterzuck-Smiley fählt ;)

      Edit sacht:
      hätte man übrigens die Carrier-Entitlements geräteunabhängig gestalltet und auf der Sim-Card gespeichert, statt tief in den Eingeweiden der Firmwares (und dort nur die Schnittstellen zur Sim) - WiFi-Calling und VoLTE wären seit knapp 4 Jahren (Android hat die Vorbereitungen seit Ice Cream Sandwich!!) ein Hit...
    • AluBook schrieb:


      Worauf ich persönlich sehr gespannt bin ist die eSIM. Je nach dem wie diese eingeführt wird und wie einfach es möglich sein wird den Provider kurzfristig zu wechseln wird sie Top oder halt doch Flop.
      Ich befürchte leider, dass es eher so wird: Die eSim ist fest aktiviert für die Abolaufzeit (1 Monat, 12 Monate, 24 Monate) und man kann während dieser Zeit keinen Anbieterwechsel machen. Dann wäre es vorbei mit kurz eine ausländische Sim-Karte einlegen.
    • Also ich weiss jetzt nicht ob das als "Off-Topic" zu werten ist aber meiner Meinung nach der grösste Flop den ich jetzt in letzter Zeit erlebt habe, ist nicht das Rebranding von Orange zu Salt. selbst - sonder der massive abbau des Kundenservices ... also vor allem Hotline-Technisch ... ich möchte behaupten dass die HOrange-Hotline in den letzten Jahren eigentlich eine sehr gute Qualität hatte ...

      Vielleicht ist dies auch nur aus meiner Sicht so da ich diese - zum Glück - nicht rege gebraucht hatte ...
      iPhone SE / Sunrise Freedom super max inkl. share data (qoqa) (ehemals Salt 1999 - 2016)
      TP-LINK WLAN-Router M7350 4G/LTE
      iPadmini ohne SIM
      Mykronoz ZeTime
    • Hoi Phisch,
      freut mich dich hier zu sehen :)

      Ja, eigentlich dachte ich das Thema schon eher mehr in Richtung "technische Tops und Flops", aber du hast schon recht bez. Salt und dem Missmanagement - wobei man aber sagen muss: Salt hat die Hotline schon ausgebaut (vor allem Inhouse), nur lief bei Salt "unter der Haube" so viel schief (Rechnungschaos, Portierungsprobleme, Datenabrechnung etc - du hast's ja auch mitbekommen ;-), inklusive der "unerwartet hohen Nachfrage nach einem günstigen Abo" (X-Mess-Special), das die Hotline schlicht und ergreifend das Volumen nicht mehr bewältigen konnte, "aufgestockt" werden musste (schlecht geschult und voreilig an's Headset gehängt, in Verbindung mit einem nicht funktionierenden System -> wenn das System motzt kann auch der Hotliner nichts machen), und - joah, das Ergebnis sehen/sahen wir ja dann...

      Sprich: die Hotline war für ein "Normalvolumen" ausgelegt, und das Management hat nicht erkennen wollen, das so viele Fehler passieren, die ein Eingreifen des Supports benötigen - und weder die Fehler behoben (= kurzer Peak an der Hotline) noch rechtzeitig die Hotline verstärkt (= gut geschult statt schnell eingearbeitet)... Das war ein glasklarer Managementfehler, den jetzt - mal wieder - die Hotliner auszubaden haben...
    • Als Flop (bei Salt) bezeichne ich auch die häufigen und teils kurzfristigen Anpassungen an Angeboten und Konditionen:
      - Jahresabo, welches nach kurzer Zeit wieder verschwunden ist
      - Optionen, welche plötzlich weg sind
      - Angebote wie die Christmas Specials, die viele Fragen und Verunsicherung auslösen
      Telefone: Wiko (diverse), HTC One, iPhone 5s, Samsung Note 5 Duos
      Provider: Lycamobile, Swisscom, Sunrise, Salt (alle als Prepay)
    • MaverickZH schrieb:

      AluBook schrieb:

      Worauf ich persönlich sehr gespannt bin ist die eSIM. Je nach dem wie diese eingeführt wird und wie einfach es möglich sein wird den Provider kurzfristig zu wechseln wird sie Top oder halt doch Flop.
      Ich befürchte leider, dass es eher so wird: Die eSim ist fest aktiviert für die Abolaufzeit (1 Monat, 12 Monate, 24 Monate) und man kann während dieser Zeit keinen Anbieterwechsel machen. Dann wäre es vorbei mit kurz eine ausländische Sim-Karte einlegen.
      Dies befürchte ich leider auch. Technisch gesehen sollt es kein Problem sein den Anbieter zu wechseln, die Frage ist ob die Anbieter dies unterstützen werden. Der GSM-Standard wäre auch in der Lage, dass zwei Nummern auf eine SIM-Karte aufgeschaltet werden können, nur bietet dies in der Schweiz kein Provider an.
    • Seh ich ähnlich, was ich bis jetzt über die eSIM lesen konnte, zielt das im Prinzip - wie WiFi-Calling - darauf ab, den Providern "Macht über das Gerät" zu geben; jetzt, da Sim-Locks weg sind, und Netlocks auch immer häufiger ...kritisiert... werden, sucht man wieder eine Möglichkeit, wie man bsp. subventionierte Geräte "binden" kann...

      Hat also noch eine Weile Zeit, bis man bei uns die eSIM einführt ;)